An Spannung kaum zu überbieten war die A-Klasse-Begegnung zwischen dem TC St. Arnual und der SG Lockweiler/Morscholz/Noswendel/Weiskirchen am vergangenen Sonntag (14. Mai). Und wie schon in der Vorwoche mussten sich die Daarler am Ende denkbar knapp mit 9:12 geschlagen geben.

In personeller Bestbesetzung angetreten, entwickelte sich das erwartet enge Duell mit der aus vier Clubs eingerichteten Spielgemeinschaft aus dem Hochwald. Sven Köpsel, Patrick Zens und Daniel Burg konnten sich jeweils souverän in zwei Sätzen gegen ihre Kontrahenten durchsetzen. Und während Marc Sebastian im Spitzeneinzel in zwei Sätzen unterlegen war, lieferten sich Yannick Delwing an Position 2 und Thorsten Helmert an Position 4 jeweils ganz knappe Matches mit ihren Gegnern. Und leider hatten die Hochwälder am Ende die besseren Nerven – beide Champions-Tiebreaks gingen mit 10:5 an die SG.

Die Ausgangsposition nach den drei Einzeln war klar: Wer zwei Doppel gewinnt, holt sich auch den Tagessieg. Sven Köpsel und Stephan Strauß gewannen das dritte Doppel im Eiltempo mit 6:1 und 6:0. Der Druck war somit auf Seiten der Gäste. Der Spielfluss wurde immer wieder durch starke Regenschauer gestört. Marc Sebastian und Thorsten Helmert unterlagen im Spitzendoppel trotz eines Satzballs im ersten Satz mit 5:7 und 4:6. Alle Augen waren damit auf das Doppel von Yannick Delwing und Daniel Burg gerichtet, die auf ein starkes Team der SG trafen. Den ersten Satz holten sich Delwing/Burg mit 7:6 und auch im zweiten Satz lagen sie schon mit einem Break vorn. Dann starteten Markmeyer/Löw eine Aufholjagd, holten sich den zweiten Satz noch mit 6:3 und schließlich auch den entscheidenden Tiebreak (10:4). Wie schon in der Vorwoche ging die Partie für den TC St. Arnual also mit 9:12 verloren.

Das nächste Heimspiel unseres Herren-Teams findet am Donnerstag, 25 Mai, ab 9 Uhr statt. Dann ist der TC Werbeln-Schaffhausen auf der Tennisanlage des TC St. Arnual am Saarbrücker Tabaksweiher zu Gast. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen!