1976: Vier Freunde um den späteren Gründungspräsidenten Walter Keller entwickeln die Idee, im Saarbrücker Stadtteil St. Arnual einen Tennisverein zu gründen. Die größte Herausforderung: die Suche nach einem passenden Grundstück. Mehr als ein Jahr wird darüber mit der Stadtverwaltung verhandelt.

1977: Das passende Grundstück – in direkter Nachbarschaft zum beliebten Tabaksweiher gelegen – ist gefunden. Mit dem Eigentümer, der evangelischen Kirchengemeinde St. Arnual, wird ein Mietvertrag über 100 Jahre geschlossen. Die Gründungsversammlung des TC St. Arnual e.V. findet am 22. März 1977 statt, erster Präsident wird Walter Keller.

1979: 57 Ehepaare, 88 Männer, 45 Frauen sowie 15 Schüler und Studenten gehören dem Verein an. Und das, obwohl die Rodungsarbeiten zum Bau der Tennisplatzanlage erst beginnen. Für die Wintersaison 1979/1980 wird den Mitgliedern in der Hettlage-Halle ein Platz zur Verfügung gestellt.

1980: Im März sind die sechs Sandplätze fertiggestellt – der Tennissport in St. Arnual kann beginnen! Und den ersten Aufschlag übernimmt mit Fußball-Bundestrainer Jupp Derwall sogar eine deutschlandweite Sportgröße. Für das Clubhaus ist aber noch das gesamte handwerkliche Können der fleißigen Helfer gefragt: Es müssen Gräben für Wasserleitungen gezogen sowie Maurer-, Beton-, Elektro-, Installations-, Maler-, Verputz- und Fußbodenarbeiten durchgeführt werden. Am 6. Dezember ist so weit: Das Clubhaus wird eröffnet.

1981: Erstmals nehmen Mannschaften des TC St. Arnual an den Verbandsspielen der saarländischen Tennisbundes teil: Zwei aktive Herren-Mannschaften sowie jeweils eine Damen- und eine Seniorenmannschaft werden gemeldet. Das erste Herren-Team wird auf Anhieb Meister in der Kreisklasse III, Südsaar.

1982: Der Verein wächst und wächst: 364 Mitglieder gehören dem Club bereits an, davon 64 Jugendliche unter 18 Jahren. Bereits acht Teams nehmen am Spielbetrieb teil, darunter nun auch eine Juniorenmannschaft.

1984: Die erste Herren-Mannschaft wird zum vierten Mal in Folge Meister und steigt in die Bezirksliga auf.

1987: Der TC St. Arnual feiert sein zehnjähriges Bestehen – und die Jubiläumsfeierlichkeiten dauern von Freitag bis Sonntag an. In seinem Grußwort für die Festschrift würdigt Oskar Lafontaine, zu diesem Zeitpunkt Ministerpräsident des Saarlandes, die „vielen Eigenleistungen seiner Verantwortlichen und Mitglieder“, mit denen eine wertvolle Freizeitanlage geschaffen wurde. „Viele Bürgerinnen und Bürger haben damit in ‚Daarle‘ nicht nur die Möglichkeit, um Spiel, Satz und Sieg anzutreten, sondern auch die Chance, ihre Freizeit mit ungezwungener Geselligkeit zu verbinden“, so Lafontaine weiter. Aktueller Mitgliederstand: 341.

2000: Erwin Irmisch wird 1. Vorsitzender und damit „oberster Kopf“ des TC St. Arnual.

2002: Zum 25. Jubiläum wird wieder ein großes Tennisfest am Tabaksweiher gefeiert. Zum Rahmenprogramm gehören ein Mixed-Turnier, Rollstuhltennis und der „Geschlechterkampf“, bei dem Udo Pink, Sportwart und Trainer des TC St. Arnual, gegen Heike Thoms, ehemals Nummer 128 der Damen-Weltrangliste antritt. Zu diesem Zeitpunkt zählt der Verein immerhin noch 240 Mitglieder.

2002 bis 2015: Der generelle Abschwung des Tennissports macht auch vor dem TC St. Arnual nicht Halt. Nach der viel zitierten Ära von Boris Becker und Steffi Graf fehlen in Deutschland die ganz großen Vorbilder – vor allem der Nachwuchs zieht andere Sportarten vor. Die Mitgliederzahl sinkt auf 120, das Durchschnittsalter steigt dabei deutlich an. Mit mehrtägigen Kinder- und Jugend-Tenniscamps in den Ferien sowie einer grenzüberschreitenden Kooperation mit dem Tennisclub Behren-lès-Forbach und der gleichzeitigen Integration französischer Spieler in die aktiven Mannschaften des TC St. Arnual steuert die Vereinsführung dagegen.

2017: Die gute Nachricht zum 40. Geburtstag: Die Mitgliederzahl hat sich auf dem Niveau von 120 stabilisiert – durch gezielte Aktionen können regelmäßig neue Mitglieder im Club begrüßt werden. Durch das große ehrenamtliche Engagement einiger Mitglieder werden die Platzpflege und die Gastronomie im Clubheim in Eigenregie gestemmt. Erfreulich auch: Der Generationenwechsel im Vorstand wird eingeleitet, vier Spieler der Herren-Mannschaft übernehmen ein Amt im Entscheidungsgremium des Vereins. Entsprechend zuversichtlich ist die Stimmung beim Jubiläumsfest am 26. August. Es tut sich was beim TC St. Arnual.