Im Sommer 2019 haben wir erstmals seit vielen Jahren wieder dazu aufgerufen, die stärksten Spieler des TC St. Arnual zu ermitteln. 23 Teilnehmer haben in zwei Gruppenphasen und zahlreichen Matches um Punkte und ihre Position in der Rangliste gespielt. Ende September wurde dann die Auswertung vorgenommen – das Ergebnis ist die Rangliste in Form einer Pyramide.

Doch damit geht der Spaß erst richtig los: motivierte Spieler können auch im Winter munter weiter fordern, um in der Rangliste nach oben zu steigen oder die eigene Position zu verteidigen. Spannend ist auch: Neue Mitglieder können jederzeit einsteigen. Man fängt zwar unten an – aber der Weg nach oben ist offen. Je nach weiterer Entwicklung, wird die Pyramide im Frühjahr der neuen Saison neu aufgelegt oder aber in der über Winter erspielten Konstellation fortgeführt.

Über die nachfolgend verlinkten Dokumente sind der aktuelle Stand der Ranglisten-Pyramide und die Ergebnisse der Forderungsspiele jederzeit einsehbar.

Die Herren 30 haben dem Tennisclub St. Arnual einen weiteren Titel gesichert: Das Team um Mannschaftsführer Timo Hintzen blieb in sieben Saisonspielen ohne Niederlage und steigt damit – nach mehreren Jahren Anlauf – endlich in die Landesliga auf. Nach der Meisterschaft der Herren 40 ist das der zweite Titel binnen weniger Wochen.

Die aktiven Tennisspieler des TC St. Arnual sind auf dem besten Weg, die stärksten Mitglieder zu ermitteln. Die erste Gruppenphase wurde – wie angekündigt – Ende August beendet. Gleichzeitig hat die zweite Gruppenphase, in der nun z.B. alle Erstplatzierten aufeinander treffen, begonnen.

Das Saisonziel Aufstieg ist für die Herren 30 des TC St. Arnual weiterhin in Reichweite. Auch die vierte Partie konnte am vergangenen Samstag (24. August) gewonnen werden. Gegen die SG Mitlosheim/Nunkirchen siegten die Daarler souverän mit 21:0.

In einem Sportverein sollte man auch wissen, wer am schnellsten läuft, am weitesten springt oder eben am besten Tennis spielt, oder? Diesen Überblick haben wir beim TC St. Arnual aktuell nicht – und aus diesem Grund duellieren sich seit dem 13. August unsere Mitglieder um die Spitzenplätze der internen Clubrangliste.